Königsstuhl-Kreideküste - Ostseerundblick.de - Ferienhäuser in exklusiver Lage auf der Insel Rügen in Baabe und Breege

Direkt zum Seiteninhalt


Die Kreideküste auf Jasmund

Weiße Kreidefelsen, grüner urwüchsiger Buchenwald und blaues Meer sind die unvergesslichen Eindrücke einer überaus kontrastreichen Landschaft auf Rügens nordöstlicher Halbinsel Jasmund.

Im Osten der Halbinsel tauchen diese Höhen an den Kreidekliffs schroff in das Meer ein. Der größte Kreidefelsen ist der Königsstuhl mit einer Höhe von 118 m. Das abwechslungsreiche Bild ist auf die eiszeitliche Überformung des Gebietes zurückzuführen. Kilometer hohe Gletscher rissen mächtige Kreideblöcke aus dem Untergrund und stellten sie schräg in die Vertikale. Auch ältere eiszeitliche Deckschichten wurden deformiert und teilweise zwischen den Kreideblöcken eingepresst. Von der Victoria-Sicht, 500 m südlich vom Königsstuhl, hat man den besten Blick auf den markanten Kreidefelsen "Königsstuhl".

Die Wissower Klinken stellen wohl eine der bizarrsten Erscheinungen der Rügenschen Kreideküste dar. Die einmaligen Kreidefelsformationen der Steilküste bieten immer wieder unverwechselbare Eindrücke der Halbinsel Jasmund.

Das innovative Besucherzentrum im Nationalpark-Zentrum befindet sich auf dem Wahrzeichen Rügens, dem KÖNIGSSTUHL. Seit März 2004 wird die Natur dort auf besondere Weise erlebbar. So hält das neue Besucherzentrum für die ganze Familie ein spannendes Programm für alle Sinne bereit.

Sie finden eine einmalige, 2.000 qm große Ausstellung, die mit der Kombination aus natürlichen Elementen und moderner Technik die Geheimnisse des Nationalparks Jasmund enthüllt. Auf Ihrer Zeitreise erwarten Sie viele spannende Exponate zum Anfassen und Ausprobieren, die auch ungeahnte Einblicke in die Urgeschichte gewähren. Machen Sie einen Spaziergang durch die Ostsee, spüren Sie Mäuse und den Dachs unter der Erde auf oder lassen Sie sich verzaubern im Spiegelwald.

Um den Nationalpark Jasmund in 15 Minuten aus der Adler-Perspektive zu erleben, ist das Multivisions-Kino empfehlenswert. Dort werden Sie von dem Zusammenspiel aus klassischer Musik und einzigartigen Naturaufnahmen auf vier Großleinwänden fasziniert.


© Thomas Röbig, last update: 07.01.2020
Zurück zum Seiteninhalt